Die Auswirkungen der StaatsbürgerInnenschaft im Migrationskontext

5. Dezember 2018 in Neuenburg

Ist es heutzutage wichtig, über StaatsbürgerInnenschaft zu sprechen? Wenn wir dies histo- risch betrachten, stellen wir fest, dass die StaatsbürgerInnenschaft eine Quelle der sozialen Würde ist. Sie ist durch Revolutionen und Kämpfe für die Erweiterung von Rechten entstan- den, die nur einem Teil der Bevölkerung vorbehalten waren und immer noch sind. Die Frage, die in der Geschichte oft gestellt wurde und auch heute noch gestellt wird, lautet: „Wer wird in das Konzept der StaatsbürgerInnenschaft einbezogen und wer nicht?“. Einige Länder haben beschlossen, die Aufnahme vom Geburtsort abhängig zu machen, und andere von der Herkunft. Diese beiden Ansätze haben Einfluss darauf, wie die Migration gesteuert wird.

Lesen Sie mehr…

Programm

Die Auswirkungen der StaatsbürgerInnenschaft im Migrationskontext
Prof. Dr. Gianni D’Amato, Directeur du Forum suisse pour l’étude des
migrations et de la population, Directeur du nccr – on the move,
Université de Neuchâtel

Partizipationsformen, Ideen

Parallelprogramm

Approfondissement de la présentation introductive avec le
Prof. Dr. Gianni D’Amato

« J’habite ici, je participe ! Chances et obstacles de la participation
politique des étrangers dans le canton de Neuchâtel » avec Gianfranco
de Gregorio, président de la Fédération neuchâteloise des
communautés immigrantes et Amit Juillard, journaliste

Lernen Sie vier Aktionen kennen

Die Veranstaltung wurde durch die Zusammenarbeit mit der Stiftung Mercator Schweiz, dem Programm Citoyenneté der EKM, der Stiftung Paul Schiller, der Universität Neuenburg und weiteren Partnern ermöglicht.

Haben Sie weitere Fragen oder Anmerkungen zum Anlass?
Wir freuen uns über Ihre Nachricht an info@campusdemokratie.ch.

Alle Themendossiers