Partizipation von jungen Menschen – Potential für die Gemeinde

Austauschen – Weiterentwickeln – Informieren

Herzlich willkommen sind alle Akteure und Interessierte der politischen Bildung und Partizipation. Der Event richtet sich speziell an Lehrpersonen, Jugendarbeit, Migrationsarbeit, Gemeinden und PolitikerInnen, die sich für politische Bildung interessieren.

Ort:
HTW Chur, Pulvermühlestrasse 57, 7000 Chur

Datum:
10. September 2019
17:30 Uhr Türöffnung
18:00 Uhr Begrüssung
20:30 Uhr Apero

Programm:

  • Grusswort durch Regierungspräsident Jon Domenic Parolini
  • Einführungsreferat: Partizipation von jungen Menschen – Potential für die Gemeinde Prof. Dr. Curdin Derungs, Stv. Leiter Zentrum für Verwaltungsmanagement
  • Parallelprogramm* (vier Angebote zur Auswahl)

      • Workshop: Politische Nachwuchsförderung in den Gemeinden, Prof. Dr. Curdin Derungs und Dario Wellinger

        Prof. Dr. Curdin Derungs gibt im Einführungsreferat einen Einblick aus seiner Forschung zum Thema Partizipation von jungen Erwachsenen auf Gemeindeebene. In der Studie Promo 35 hat er mit seinem Team Herausforderungen analysiert und 600 Gemeinden befragt. Alle Massnahmen wurden im Anschluss auf Ressourcenbedarf, Zeithorizont und Wirkung für die politische Partizipation von jungen Erwachsenen analysiert. Im Anschluss an das Einführungsreferat können sie mit Prof. Dr. Derungs und Dario Wellinger Ihre Fragen vertiefen und weitere Erkenntnisse aus der Studie und mit den anderen Teilnehmenden diskutieren.

      • Best-Practice in der Schule: Der Schülerinnen- und Schülerrat der Primarschule Bonaduz, Franz Gilgen Lehrperson Schule Bonaduz

        In der Schule Bonaduz, einer Gemeinde ohne Jugendparlament, gehört der Schülerinnen- und Schülerrat fest zum Schulalltag. In diesem werden für die Kinder, Jugendlichen und Lehrpersonen zentrale Themen besprochen. So kommt beispielsweise der Bau einer Rollsportanlage als Petition des Rates im Oktober vor die Gemeindeversammlung in Bonaduz. Franz Gilgen erklärt den Ablauf und wichtige Punkte der Versammlungen und wie sich die ganze Schule zu einer Schlussrunde trifft. Wie die Schülerinnen und Schüler begleitet werden und welche Chancen und Herausforderungen den Kindern und den Begleitpersonen begegnen. Lernen Sie, wie ein Rat erfolgreich aufgebaut werden könnte und diskutieren Sie mit anderen Lehrpersonen und anderen Akteuren.

      • Workshop: Partizipation von Kindern und Jugendlichen in der Gemeinde, UNICEF und jugend.gr

        Kennt Ihre Gemeinde die Bedürfnisse Ihrer Kinder und Jugendlichen? Partizipation muss früh gelernt sein und sie ist verpflichtend. Sie ist eines der Leitprinzipien der Kinderrechtskonvention, welche die Schweiz 1997 ratifiziert hat. Doch was bedeutet Partizipation im kommunalen Zusammenleben wirklich? Wo und wie könnten sich die Jüngsten im öffentlichen Raum betätigen und einbringen, sich politisch engagieren und ihre Wünsche in Ihrer Gemeinde äussern?
        UNICEF Schweiz und Liechtenstein engagiert sich, informiert und sensibilisiert seit Jahren für die Teilhabe der Kinder und Jugendlichen am öffentliche Leben. Mittels einer Kooperation zwischen dem Dachverband Kinder- und Jugendförderung Graubünden, jugend.gr und UNICEF Schweiz und Liechtenstein werden die Anliegen der Partizipation und Kinderfreundlichkeit stärker in die Region gebracht.

      • Lernen Sie vier Projekte kennen:

        • Jugendsession GR, Nicola Stocker vom Trägerverein Jugendsession GR
        • Jugend mit Wirkung, Jenny Casetti von infoklick.ch
        • Jugendforum SAB – Label «Jugendfreundliche Bergdörfer», Moreno Donato vom Jugendforum SAB aus Lumnezia
        • Jugendpartizipation im Safiental und Alpenweit, Samuel Buchi, Samuel Gilgen von jugend.gr, Maya Mathias von Cipra International
  • Resümee mit anschliessendem Apéro

 

Anmeldung:

Die Veranstaltung ist kostenlos. Auf Grund der begrenzten Platzzahl bitten wir Sie, sich bis zum 3. September mit dem untenstehenden Formular anzumelden.

Warteliste und Fragen:

Wissen Sie noch nicht ob Sie kommen können? Wir setzen Sie auf die Warteliste und schreiben Ihnen, wenn die Plätze knapp werden.

Haben Sie weitere Fragen oder Anmerkungen zum Anlass? Wir freuen uns über Ihre Nachricht an info@campusdemokratie.ch.

Eventanmeldung Graubünden

  • *Weiter oben finden Sie eine detailliertere Beschreibung. Bei Fragen dürfen Sie uns gerne kontaktieren.